ratgeber kraenkung

Resilienz - Krisen unbeschadet überstehen

Mit Resilienz wird die innere Stärke eines Menschen bezeichnet, Konflikte, Misserfolge, Niederlagen und Lebenskrisen wie schwere Erkrankungen, eine Entlassung, den Verlust eines nahe stehenden Menschen durch Tod oder Trennung, Unfälle, Schicksalsschläge, berufliche Fehlschläge oder eine traumatische Erfahrung zu meistern.

Resilienz ist eine seelische Widerstandsfähigkeit oder Unverwüstlichkeit, gewissermaßen das Immunsystem der Seele.

Ein Stehaufmännchen kann als Sinnbild für diese Eigenschaft gelten - diese Spielzeugfigur besitzt die Fähigkeit, ihre aufrechte Haltung aus jeder beliebigen Lage wieder einzunehmen.

Resiliente Menschen lassen sich von widrigen Lebensumständen, Lebenskrisen und Schicksalsschlägen nicht unterkriegen.

Sie können kreativ und flexibel in Krisen reagieren, in denen andere sich hilflos fühlen.

Belastungen erleben resiliente Menschen eher als Herausforderung denn als Problem oder unlösbare Krise.

Sie erholen sich schneller von Fehlschlägen und Niederlagen als Menschen, die über eine geringe Resilienz verfügen.

Das heißt nicht, dass resiliente Menschen unverwundbar sind und sie keine Phasen der Verzweiflung durchmachen.

Resiliente Menschen sind nicht immer gut drauf und auch sie leiden, wenn sie mit unerwarteten Schicksalsschlägen kämpfen müssen.

Sie besinnen sich jedoch nach einer gewissen Zeit wieder auf ihre Stärken und ihre Fähigkeiten, mit traumatischen Erlebnissen und Schicksalsschlägen fertig zu werden.

Warum bewältigen manche Menschen Krisen besser als andere?

Resilienz ist nicht angeboren, sondern im Laufe der Entwicklung erlernt.

Folgende Faktoren fördern die Resilienz in der Kindheit:

Resilienzfaktoren, die die seelische und körperliche Widerstandskraft stärken

Da eine gute Resilienz erlernt ist, kann jeder seine Resilienz steigern, wenn es ihm daran mangelt.

Laut der Resilienzforschung sind nachfolgende Resilienzfaktoren für eine gute seelische und körperliche Widerstandkraft wichtig:

Grundhaltung einer Person mit hoher Resilienz

Was auch immer auf mich zukommt, ich kann damit umgehen und werde eine Lösung finden. Ich kann etwas tun, um die Krise, das Problem, die Niederlage oder den Fehlschlag zu bewältigen.

Krisen, Probleme und Niederlagen sind Bestandteil des Lebens.

Wir haben jedoch einen Einfluss darauf, ob wir uns von diesen unterkriegen lassen oder diese meistern.

Fehlt es Ihnen an Resilienz, dann können Sie sich diese aneignen. Eine gute Resilienz und psychische Belastbarkeit ist trainierbar.

Machen Sie den Resilienz Test, um zu sehen, wie belastbar Sie sind und wie gut Sie mit Belastungen umgehen können.

In die seelische Widerstandsfähigkeit stärken finden Sie Hilfestellungen, um belastbarer zu werden.

© Psychotherapeutin
Dr. Doris Wolf DR. DORIS WOLF

Ratgeber Ratgeber

Dr. Doris Wolf ist Expertin für: Trennung Scheidung Abnehmen Trauer Einsamkeit Erröten Kränkung Ängste Partnerschaft

facebook

Menschen mit einer guten inneren Widerstandkraft (Resilienz) fühlen sich Ihren Gefühlen nicht ausgeliefert.

Lernen Sie, Ihre Gefühle zu steuern.

Emotionstraining mit dem Ratgeber Gefühle verstehen


Lebensfreude Kalender

543 (!) positive Empfehlungen Lebensfreude Kalender


selbstvertrauen

© 2008-2016 lebenshilfe-abc - Resilienz - seelische Widerstandsfähigkeit - Resilienzfaktoren - Resilienz bei Kindern fördern