Psychologie Lexikon & Nachschlagewerk

Autor des Beitrags:
Psychotherapeut
Rolf Merkle DR. ROLF MERKLE

Ratgeber Ratgeber

Dr. Rolf Merkle ist Experte für: Depressionen Eifersucht Selbstvertrauen Selbstbewusstsein Angst Optimismus


Ratgeber von Dr. Rolf Merkle, um ein geringes Selbstwertgefühl zu stärken

Ratgeber Selbstvertrauen

Auflage 250.000 Exemplare
101 (!) positive Bewertungen bei Amazon

Ratgeber Selbstwert bestellen

Selbstwertgefühl

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist der Gegenpol zu Minderwertigkeitsgefühlen. Wenn wir ein gutes Selbstwertgefühl besitzen, dann bedeutet dies: wir glauben, liebenswert und wertvoll zu sein - trotz der Schwächen und Fehler, die wir haben.

Wer in seiner Kindheit geliebt wurde, das Gefühl hatte, willkommen zu sein und erlebt hat, dass man ihm etwas zutraut, der tut sich meist leichter, von seinem Selbst-Wert überzeugt zu sein.

Wer dagegen im Kindesalter ständig kritisiert, abgelehnt, gehänselt oder missbraucht wurde und viele Misserfolgserlebnisse hatte, hat eher ein mangelndes Selbstwertgefühl, da er denkt, nicht in Ordnung zu sein.

Wenn wir als Erwachsene unter einem schwachen Selbstwertgefühl leiden, dann deshalb, weil wir unseren Selbstwert in Gedanken klein machen, indem wir uns einreden, wir seien minderwertig oder nicht liebenswert.

Auswirkungen eines fehlenden oder mangelnden Selbstwertgefühls

Wenn wir unseren Selbstwert und damit unser Selbstwertgefühl vom Urteil und der Anerkennung der anderen abhängig machen, dann stehen wir unter enormen Druck, anderen gefallen zu müssen.

Wir tun fast alles, um andere nicht zu enttäuschen und von diesen Anerkennung zu bekommen. Und wir leben in der ständigen Angst vor Ablehnung durch andere.

Wenn wir an unserem Wert zweifeln und uns deshalb innerlich unsicher fühlen, dann "kratzen" uns kleinste negative Bemerkungen anderer, wir sind überempfindlich, ungeheuer sensibel und reagieren schnell gekränkt.

Wenn wir uns für unzulänglich halten, dann wollen wir vielleicht ständig unseren Wert unter Beweis stellen. Erfolg und ein hohes Ansehen sind besonders wichtig für uns.

Durch den Erfolg wollen wir andere beeindrucken und das Gefühl der Wertlosigkeit kompensieren oder lindern. Das gelingt kurzfristig, doch schon nach kurzer Zeit kehrt das Gefühl, unzulänglich zu sein, zurück und wir müssen unseren Wert erneut unter Beweis stellen. Dies kann zu einer Arbeitssucht führen.

Und natürlich ist unser Selbstbewusstein im Keller. Man kann nicht selbstsicher auftreten, wenn man sich für minderwertig hält.

Je gesünder und positiver unser Selbstwertgefühl ist, umso weniger machen uns Kränkungen zu schaffen, umso gelassener können wir mit negativen Reaktionen unserer Umwelt umgehen.

Persönliche Angriffe und Vorwürfe "kratzen" umso weniger, je positiver unser Selbstbild und damit unser Selbstwertgefühl und unser Selbstvertrauen sind.

Wer sich für liebenswert hält, muss den Vergleich mit anderen nicht fürchten.

Wie seinen Selbstwert und sein Selbstwertgefühl steigern und stärken?

Für unser Selbstwertgefühl sind wir selbst zuständig. D.h., wir entscheiden über unseren Selbstwert, indem wir uns für wertvoll oder minderwertig halten.

Niemand kann uns das Gefühl geben, minderwertig zu sein, wenn wir dies nicht zulassen.

Sie sind liebenswert, wenn Sie sich dafür halten. Ihr Selbstwert hat nichts mit objektiven Kriterien wie dem Kontostand, der Schulbildung, dem Aussehen, dem Ansehen, den Noten in der Schule oder der Schuhgröße zu tun, sondern ist einfach der Glaube daran, dass Sie ein guter und liebenswürdiger Mensch sind. Ihr Selbstbild entscheidet über Ihren Selbstwert und Ihr Selbstwertgefühl.

Viele Menschen reden sich ein, dass sie minderwertig sind, weil sie zu groß, zu klein, zu dick, zu dünn, zu viele Fehler und Schwächen haben, nicht vollkommen sind.

Wenn wir unser Selbstwertgefühl stärken oder aufbauen möchten, dann müssen wir aufhören, uns in Gedanken klein zu machen. Wir müssen stattdessen beginnen, uns selbst mehr ein Freund als ein Feind zu sein.

D.h. wir müssen lernen, uns selbst gut zuzureden, uns selbst den Rücken zu stärken, Verständnis für unsere Fehler und Schwächen zu haben und uns selbst zu ermutigen. Kurzum, wir müssen Selbstmitgefühl zeigen.

Wie wäre es mit dieser Einstellung, um Ihr Selbstwertgefühl zu steigern?
Ich bin nicht vollkommen, ich habe Fehler und Schwächen, ich habe noch nicht erreicht, was ich erreichen möchte, ich kann mich noch verbessern und mehr aus mir machen - trotzdem bin ich ein wertvoller und liebenswerter Mensch, einfach deshalb, weil ich mich dafür entscheide, mich so zu sehen.

Akzeptieren Sie Ihre Unvollkommenheit. Trennen Sie zwischen Ihrem Selbst und Ihrem Verhalten. Eine Stradivari bleibt eine Stradivari, auch wenn der Musiker ihr falsche Töne entlockt oder eine Seite reißt.

Bewahren Sie sich Ihre Selbstachtung oder steigern Sie diese, wenn es Ihnen daran mangelt - das ist das größte Geschenk, das Sie sich machen können.

Und nur Sie - und sonst niemand - können sich dieses wertvolle Geschenk machen!

Sei nicht dein eigener Gegner,
indem du schlecht über dich redest oder denkst.
Sei dein bester Freund.

Weitere Informationen zum Thema Selbstwert und Selbstwertgefühl

Selbstwertgefühl Test - wie steht es um Ihr Selbstwertgefühl?

Selbstzweifel

Selbsthass

Weisheit zum Thema Selbstwert

Selbstvertrauen gewinnen

Kränkung Psychotest - wie anfällig sind Sie für Kränkungen?

Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen bei Kindern stärken

Video Sich annehmen lernen

Video an sich glauben

© 2007-2014 lebenshilfe-abc - Selbstwertgefühl - Selbstkritik - Selbstabwertung - Selbstwert steigern - Selbstwert